Johann Sebastian Bach: Orgelwerke, Folge 1

Winfried Bönig, Orgel / Pedalcembalo

CD-Cover 8.9504 Mit dieser CD wird eine Reihe von Aufnahmen veröffentlicht, die im Zusammenhang mit der zyklischen Aufführung des gesamten Orgelwerkes Johann Sebastian Bachs entstand.
Der Idee der damaligen Konzertreihe entsprechend, wurden ausgewählte Orgelwerke Bachs auf Instrumenten im Allgäu, Bayerisch-Schwaben und Oberschwaben aufgenommen. Trotz der Berücksichtigung oft gehörter Standard-Werke liegt der Schwerpunkt dieser CD eher auf den Raritäten im gewaltigen Oeuvre des Thomaskantors. Weiter wurde versucht, jede der vorgestellten Orgeln, von denen nicht alle ausgesprochene Bach-Instrumente sind, jeweils mit einem ihr besonders gemäßen Stück zu Gehör zu bringen.
Freilich sind auch zwei der großen barocken Orgelbaumeister Süddeutschlands vertreten: Karl-Joseph Riepp gleich zweimal mit der Ottobeurer Dreifaltigkeitsorgel und der Orgel von St. Andreas, Babenhausen, wo sich Register von seiner Hand ebenso finden wie von Johann Nepomuk Holzhey, seinem wohl bedeutendsten Schüler.
Ein Novum in der Bach-Diskographie dürfte die Wiedergabe der Passacaglia c-Moll auf einem Pedalcembalo sein. Dieses Instrument, durch das ein "normales" Cembalo um ein eigenes Pedalwerk erweitert wird, diente in Bachs Zeit häufig als Übungsinstrument, mit dem die Organisten von der Verfügbarkeit von Balgtretern unabhängig wurden.
Bestell-Nummer M7 RECORDS 8.9504
Erscheinungsjahr 1995
Aufnahmetechnik DDD (16 bit), unter weitgehender Verwendung von Mikrophonen mit Röhrenverstärker
Gesamtspieldauer 59 min 31 sec
Titelfolge 1 Fantasie g-Moll BWV 542.1 Hubert Sandtner/Riepp/Holzhey (St. Andreas, Babenhausen/Schwaben)
2 "An Wasserflüssen Babylon" BWV 653
3 Fuge g-Moll BWV 542.2
4 "Liebster Jesu, wir sind hier" BWV 730 Max Offner (Stiftskirche Grönenbach)
5 "Liebster Jesu, wir sind hier" BWV 731
6 "Meine Seele erhebt den Herren" BWV 733 Karl Joseph Riepp (Dreifaltigkeitsorgel, Basilika Ottobeuren)
7 Präludium und Fuge G-Dur BWV 541 G. F. Steinmeyer (Erlöserkirche, Bad Wörishofen)
8 Passacaglia und Fuge c-Moll BWV 582 Neupert-Pedalcembalo
9 "Wenn wir in höchsten Nöthen sein" BWV 641 Johannes Karl (Schloßkirche, Bad Wurzach)
10 Präludium und Fuge C-Dur BWV 547 Gerhard Schmid (Klosterkirche, Roggenburg)
Pressestimmen Matthias Keller in "Klassik heute", 6/1998:
Von Gleichmaß und Akkuratesse in der Artikulation geprägt sind auch die beiden Bach-CDs, die der aus Bamberg stammende Organist Winfried Bönig bei M7 Records vorlegt. Besonderes Schmankerl hierbei: zweimal benutzt Bönig, Jg. 1959 und unter anderem Meisterschüler von Franz Lehrndorfer, das Pedal-Cembalo.
Irmtraud Brunk in der "Allgäuer Zeitung" vom 8. August 1997:
Sofort hörbar wird hier, daß Orgeln ausgesprochene Individuen sind, [...] die jeweils auf ihren Raum konzipiert sind und dem Interpreten stets ein neues "Spielfeld" bieten. Diese Flexibilität verleiht den Aufnahmen eine besondere Lebendigkeit.

Zurück zur Hauptseite | Zurück zur CD-Übersicht